Was macht einen guten DJ aus – Interview mit René Bieler

Was macht einen guten DJ aus – Interview mit René Bieler

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch meinen absoluten Lieblings DJ vorstellen. Denn René bringt das Hochzeits DJ Dasein auf ein ganz neues Level! Was wieso warum, das versteht ihr durchs Interview.

 

10497097_831512336868506_3491518114715137336_o

 

Wie bist du denn dazu gekommen Hochzeits-DJ zu werden?

Ich wurde von einem der führenden Wedding DJs aus dem Umfeld quasi entdeckt, als er mich in meinen Anfängen als DJ in einem Club mit viel Soul N Funk Musik gehört und gesehen hatte. Er meinte ich hätte Talent für eine gute Stimmung und hat mir quasi gleich eine Teamarbeit angeboten. Natürlich wollte ich Anfangs nicht.. Hallo? Angesagte Club DJs machen doch keine Hochzeiten ;) Dann sagte er mir was man verdienen kann. Ab da wollte ich es „mal“ testen.!

 

Was macht deine Arbeit aus?

Gehen wir jetzt nur mal von der reinen DJ Tätigkeit aus, ist es mein Hang zu einem perfekten Fluss der Musik. Übergänge zu anderen Stücken oder auch in andere Genre sind bei mir immer fließend und ohne Ecken und Haken gestaltet. Nur so kann man sich als Gast/Tänzer der Musikstimmung komplett hingeben ohne aus dem Takt zu kommen. Dazu kommt mein schier endlos breites Musikwissen & Musikverständnis aus sehr vielen Genre und die daraus folgenden Aufschlüsselung welche Gefühle sie zu welchen Zeitpunkten wecken können. Das wohl wichtigste an meiner Arbeit ist dann halt der Spürsinn für das was die Gäste hören wollen und fordern. Gepaart in allem kann man, wenn man es drauf anlegen würde, die Gäste eine sehr lange Zeit an die Tanzfläche fesseln und die Stimmung ins Unermessliche treiben.

Worauf bist du besonders stolz?

Stolz ist ein sehr machtvolles Wort.. Aber wenn ich etwas nennen müsste worauf ich stolz bin, dann ist es das meine Idee damals von wie eine Hochzeit sein sollte so gut angenommen und dadurch eine ganz neue Generation Hochzeit zu feiern geboren wurde. Erinnere ich mich daran, das die Hochzeits DJs damals eher belächelt wurden und mehr als Alleinunterhalter mit Hang zu Bier und Polonäse deklariert waren, so ist es heute wieder „In“ eine Hochzeit zu zelebrieren – gekonnt so, das die ganze Familie ihren Spass hat – von der Oma bis zum besten Freund! Mein ganzes Konzept vom Lichtdesign zur Hochzeit, perfektem Sound, eine breitgefächerte und stimmungsvolle musikalische Darbietung, bis hin zu emotional ergreifendem Entertainment und einem perfekten Ablauf.. das waren meine Visionen, die ich zu dem Thema Hochzeit damals hatte und bis heute hin perfektioniere. Ich weiß das ich in Kassel mit meiner Sichtweise und Vision ein Vorreiter war – ich weiß nicht inwieweit und ob das andere inspirierte, das sich was ändern muss im Denken, aber darauf bin ich sehr Stolz – Ein Teil dieser Bewegung zu sein, die Hochzeiten zu leben und in allen verrückten Fassetten zu zelebrieren zu dürfen in ein neues und schillerndes Licht gerückt haben.. Wir lösen uns von verstaubten und tragen sogar Chuck´s unter Brautkleidern.

 

1229923_656936327659442_758296563_n

 

Erzähl mal von deiner Lieblingshochzeit?!

OMG. Bei gefühlt unendlich vielen atemraubenden Hochzeiten eine Lieblingshochzeit zu nennen ist superschwer. Aber tatsächlich habe ich Eine, die für mich in allem eine der Bewegendsten war. Die Hochzeit entstand aus einer anderen legendären Hochzeit hier in Kassel in der Herkules Terrasse, eine Location, wo man Nachts beim Feiern über die Stadt sehen kann. Diese Hochzeit war allein schon der Wahnsinn – Mit Live Geige Spieler zu meiner Musik haben alle Gäste bis zum Sonnenaufgang gefeiert, was an und für sich unbeschreiblich war. Aber auf dieser Hochzeit war ein Paar, was am Bodensee lebt und mich gefragt hat, ob ich auch soweit fahren würde für ihre Hochzeit im kommenden Jahr. Ich meinte „Na Klar, meldet euch einfach.“ , dachte aber nicht das da die sich aber noch einmal melden würden. Doch sie haben sich gemeldet und wir haben alles Dingfest gemacht.

Wie dem auch sei das Jahr hin rum und nun stand das Wochenende mit Bodensee auf der Liste. Erschwerend dazu hatte ich einen Tag davor noch eine Veranstaltung bei uns am Edersee, wo ich quasi gleich nach dem Abbau Freitag morgens um 5.oo Uhr sofort an den Bodensee fahren musste, weil Mittags schon eine freie Trauung am Bodensee statt*nden sollte und ich bis dahin fertig sein musste. Man muss sich vorstellen: 1 riesiges weißes Beduinenzelt mit Holzboden für ungefähr 200 Gäste an einem Yachtclub direkt am Bodensee auf der Wiese aufgebaut, geplant 10m vom Wasser entfernt, was allerdings durch 1 Woche Dauerregen zuvor sich auf ca. 2m direkt ans Zelt reduziert hat.. Also die Hälfte der Wiese und Bäume standen im Wasser!

Ich also nach meinem vorigen Gig sofort dahingefahren, wach gehalten durch eine halbe Palette Energiedinks, komme morgens ums 8.oo Uhr zu diesem besagten Zelt im leichtwarmen Regen an. Keiner da! Ah doch, da kamen auf einmal aus dem Nichts 2 nacktbadende Pärchen aus dem Wasser und fragten mich ob ich der DJ sei und sie schon auf mich gewartet haben. Sie selber kamen vom Joggen und haben sich nochmal schnell ein Bad gegönnt. 1 angezogener DJ mit mehr Taurin als Blutkörperchen im Blut und 4 nackte Helfer haben dann morgens schnell die Anlage aufgebaut. Danach etwas verstört aber glücklich angekommen zu sein bin ich dann zu meinem Hotel gefahren, wo ich leider 2 std. später einchecken  durfte. Überdreht und entnervt hab ich mich dann die Zeit in mein Auto an einer Strassenseite aufs Ohr gehauen.. mehr schlecht als recht! Naja, lange Rede kurzer Sinn: Konnte dann einchecken und bis frühen Abend auch schlafen können, wo es dann auch hieß ab zur Hochzeit!

 

10927883_920006584685747_750217395_n

 

Das Wetter war nun um einiges besser geworden, etwas schwül, extrem viele Mücken (war der einzige mit Autan, was mich zum begehrenswerten Freund aller machte ;) ), aber eine Bombenstimmung unter den Leuten – so ungefähr so 240 Personen. Ich kam mir vor als würde ich eine andere Welt betreten, so eine Mischung aus Rummelplatz aus den 50ern, Woodstock, neue Zeit, Kindergarten und normaler Hochzeit. Da wurde offen Gezeltet und gegrillt. Da wurde gebadet direkt im Bodensee. An einer Ecke war ein Kollektiv an Menschen die 3 Musikern mit Gitarre zugehört haben, die anderen haben Lampions in die Bäume befestigt ( mit der Leiter im Wasser stehend.. parallel dazu haben Kinder mit Kerzen brennende Seerosen ins Wasser geschoben.. der Onkel hat so Chinesische Himmelslaternen in die Luft gehoben. Alles lief irgendwie Parallel, übereinander, nebeneinander.. alle machten irgendwas und eifrig, aber ohne großes Ansagen.. es wurde einfach gemacht. Die Kleiderordnung war von Piekfein, bis hin zur Badehose, einige kamen im Look der 20er/30er Jahre, die Braut hatte ein schlichtes weißes Sommerkleid mit Gänseblümchenkette im Haar, ihr Mann hatte auch den alten Look mit Leinenhemd und Hosenträgern an. !

 

10936940_920006591352413_114437162_o

 

Dann irgendwann mal kam dann der Eröffnungstanz. Die Braut hat mir 1 Tag vor Hochzeit ein Screenshot von einem Lied geschickt, worauf beide geübt haben. Als ich alle Gäste gebändigt im Kreis Spalier hab stehen lassen und „on Top“ die Braut ihren Mann mit einem Ballettsolo zu diesem Lied überraschen wollte in Szene gesetzt habe und das Lied startete ( Bildlich vorstellen: Sie steht in Ballettpose und will anfangen) sah mich die Braut entsetzt an und schüttelte mit dem Kopf.. ich hab sie gefragt: Was ist los? Sie meinte: René, das ist die falsche Version! darauf kann ich nicht tanzen! :O Ich hatte aber nur diese Originalversion. Es kam dann raus das sie eine spezielle bei Youtube hatte und im in der ganzen Aufregung mir das vergessen hat zu sagen.. Alle stehen im Kreis mit Fragezeichen auf der Stirn. Mein Dialog mit der Braut: „René, was machen wir denn jetzt?“ Ich:“ Keinen Plan, ich hab nur die Version.. hast du deine Version dabei?“ Sie:“ Ja, aber aufm Handy!“ ,“ist doch kein Problem, wo ist dein Handy?“ Aufm Zimmer!“… Ich meinte:“Renn los und hols schnell, ich improvisiere hier! „… sie los, ich alleine, Bräutigam Fragezeichen sitzend auf dem Stuhl wartend, die Gäste Fragezeichen.. und ich mit dem Frosch im Hals das Mikro genommen und in Slapstick Manier erklärt was passiert ist. Die Meute hat sich kringelig gelacht.. dann ging mir der Text aus und ich schlug son kleines Tanzbattle auf „Pharrell – Happy“ vor, bis die Braut sich wieder einfindet.. und was soll ich sagen: Die Leute sind so abgedreht am Feiern gewesen, das die Braut amüsiert 10 Minuten schon neben mir stand und sich einen abgelacht hat. Dann schnell abgebrochen, endgeilen Hochzeitstanz hingelegt und dann ging es so richtig ab!! Alle komplett am Feiern, jubeln, auf den Tischen tanzend.. Ich hab noch nichts ausgelasseneres gesehen. Spontane Flitzer (2 Brüder haben sich nackt ausgezogen und sind durch die Hochzeitsmeute gerannt), die hälfte der Meute Nackt hinterher ins Wasser, was keinen Meter vom Zelt weg war.. Vom spontanen Regen/Wind Tornado, der uns das halbe Zelt auseinander genommen hat, das Feuerwerk um 2 Uhr Nachts.. bis hin zur Polizei, die uns die Party um halb fünf morgens gesprengt hat.. und ich glaube ich habe 100 kleine andere Geschichten aus jener Nacht unterschlagen.. einfach nur, weil es der Wahnsinn war. :D!

 

Ein Video dieser Legendären Hochzeit von René M Bieler seht ihr hier.

 

Wer ist dein Traumkunde? Was ist ihm wichtig, was mag er gerne, was nicht?!

Ein Traumkunde für mich ist ein Paar mit einer de*nierten Leinwand für ihre Hochzeit, wo wir gemeinsam im Vorfeld diese Leinwand mit dem Füllen was ihre Traumhochzeit ausmacht. Der Traumkunde ist gesund skeptisch, anspruchsvoll und fordert meine Kreativität und angehendsweise.. Gerade weil meine Arbeit nicht nur die Musik ist, sondern auch die anspruchsvolle Beleuchtung miteinschließt – das in Szene setzen einer Räumlichkeit z.B.!

Auf musikalischem Aspekt gesehen hab ich jetzt keinen direkten Traumkunde vor Augen. Meine Kunst ist es ja aus einem enorm großen Portfolio meinerseits ihm zu zeigen, das ich seinen Musikgeschmack und seiner Gäste zu treffen weiß. Aber da spielt halt auch Erfahrung eine sehr große Rolle und die Gabe sich immer wieder neu auf eine Situation einzulassen und passend zu reagieren. Müsste ich jetzt zwingend einen Traumkunde nennen, dann vielleicht auch meinen Musikliebhaber, der manche Strukturen von mir über einen Abend verteilt auch so lesen kann. Manchmal übernehme ich gerne Instrumente in andere Stücke wo es passt und so kleine Spielerein.

 

Deine Hochzeitstrends für 2015?!

Weg von den Hochzeit Crash Dance Stücken (die Tänze wo die CD erst angeblich hängt und dann alle 10s ein neues lustiges eingespielt wird untermalt mit lustigem Tanz), zurück zu den eher Standarttänzen.. kurz und knackig gehalten. Oder eine höhere Liga: Eröffnungstanz im Musical Stil: Kurzes Sprechintro, am besten mit Eltern und Verwandten mit kleinen Komparsenrollen. Musikalisch geht der Trend immer weiter zur Hochzeit mit 2 Stufenzündung: Stufe 1 ist Massenkompatibel bis bis 0.00Uhr, dann gibt es ja den Tortenbreak und dann ab 0.00Uhr Party wie man es in der Disko kennt. Trendmusik in der Phase 2 ist ganz klar 90s stark im Kommen, Old School Hip-Hop, typische Partymucke aus den 90s, extrem viel Boybandzeug aus der Zeit zum mitsingen. In Sachen Rock wird die Musik auch neuer (Also 90s Seattle Sound, Crossover etc..pp).

Rituell gesehen kommt der Mann jetzt zur Braut mit in Boot: Erst wirft die Braut den Strauss und danach der Mann das Strumpfband, was er ohne Hände vorab ziehen muss.

Spassfaktor: Die „Einweg Kameras“ auf den Tischen verteilt werden mehr und mehr von der Photo Booth verdrängt.

Hochzeits DJ Trend: Weniger reden, mehr gute Musik auflegen auf Disconiveau.. Ist für allen Mist zu haben, spielt viele Musikwünsche und trinkt nicht beim Arbeiten ;)

 

Was rätst du Brautpaaren in Sachen DJ?!

Immer ein persönliches Vorgespräch halten. Ein gutes Vorgespräch dauert mindestens 40 minuten bis 2 Stunden. Solltet ihr nach 20 Minuten schon beim Thema Preis sein, würde ich die Finger von lassen. Bevor ihr DJs in Zeitungen oder im Internet sucht fragt eure Freunde ob sie schon gute DJs kennen und fragt sie was die an denen gut fanden. Re*ektiert euch selber – seid ihr eher schüchtern so wäre es sinnvoll ein etwas „überdrehten“ DJ zu nehmen, heißt: Jemand der auch etwas Stimmung reinbringen kann, notfalls auch mit Mikro und animation. Auch hier Vorsicht: Wenn er zu überdreht ist nervt es auch ganz schnell. Allerdings ist ein DJ der Angst vorm Publikum hat auch nicht fördernd! Fragt ihn auch was seine persönliche Lieblingsmusik ist.. Wenn er euch dann mit glänzenden Augen erzählt, das der Wolfgang Petry ihn schon sein ganzes Leben lang begleitet, wisst ihr wenn ihm nix mehr einfällt an eurem Abend er genau die Musik spielen wird! Füllt mit dem DJ gemeinsam einen Musikplaner aus. Jeder gute DJ bringt sowas im Vorfeld mit. Hat er es nicht so schreibt ihm auf was ihr gerne hört und was auf keinen Fall laufen soll. Reibt er sich bei den „No Goes“ schon die Oberschenkel, so ist er schon im Gespräch mit eurem Musikwünschen überfordert!

Holt euch mehrere Angebote ein. Achtet nicht unbedingt auf den Preis, sondern eher wo euer Bauchgefühl anschlägt. Ihr könnt mit einem golden Hubschrauber auf eurer Hochzeit landen mit 1000 kleinen Glücksbärchies die Blumen streuen.. Wenn der DJ Mist ist, ist die ganze Party Mist.. am Ende bleibt nur die Musik und die Stimmung in Erinnerung!!

 

Und was machst du so wenn du gerade nicht arbeitest?!

Auch eine schwere Frage – eigentlich atme ich meine Arbeit. Auch wenn ich mal frei habe und mit den Hunden durch den Wald gehe lasse ich vieles Revue passieren lassen denke über einzelne Momente nach. Es ist nicht nur Passion, sondern auch Fluch.. Es verfolgt einen, aber im Positiven. Diese unfassbar positive Energie die so einen aus diesen Feiern umflutet ist schon mit Heroin zu vergleichen.. ABER: Ich bin Multitasker und fülle dann die anderen Eben mit all den Kram, den man als Hobby beschreiben kann, wie: Musik selber produzieren, mit meinen Kindern viel unternehmen und solche Geschichten ;)